«Erster Platz bei Google für 400 Euro» – Vorsicht vor Register-Diensten!

Mit dem Versprechen, eine Top-Platzierung bei Google zu erreichen, gehen Register-Anbietende mit zweifelhaftem Ruf auf KMU zu. Wir raten: Finger weg!

In den vergangenen Wochen erhielten wir immer wieder Anrufe von Kundinnen und Kunden, die uns über die Kontaktaufnahme verschiedener Register-Anbietenden informierten. Mit dem Eintrag in ein Online-Register wird den Unternehmen eine Top-Platzierung bei der Google-Suche versprochen. Unsere Kundschaft war verunsichert, ob diese Angebote seriös sind. Unser Rat: Lassen Sie die Finger davon! Um die vordersten Plätze auf Google zu besetzen, nützt ein Eintrag in irgendeinem Verzeichnis nichts. Die Verlockung scheint aber dennoch so gross zu sein, dass Unternehmen oft darauf hereinfallen.

Registerhaie sind bekannt

Die Masche ist nicht neu. Als Gaunerei unlängst bekannt sind überteuerte Einträge in nutzlose Telefon-Verzeichnisse. Seit einiger Zeit wird das gleiche Prinzip auch im Internet angewendet. Konsumentenratgeber wie ktipp und Beobachter haben bereits mehrfach über solche Register berichtet. Auch dem Schweizerischen Adressbuch- und Datenbankverlegerverband (SADV) sind solche Anbietenden ein Dorn im Auge. Darum hat dieser eine Liste mit zweifelhaften Registern veröffentlicht. Der SADV vertritt die Anliegen von anerkannten Informationsdiensten wie search.ch oder local.ch.

Wie kann ich denn eine gute Positionierung erreichen?

Für eine gute Google-Positionierung empfehlen wir folgende Massnahmen:

  • On-Site-Optimierung: die Verbesserung der eigenen Website, damit Google Inhalte möglichst optimal auslesen kann. Dies sind technische Anpassungen, damit z.B. Seitentitel klar ausgelesen werden können oder eine Beschreibung der Seite sowie eine Sitemap vorhanden ist. Es hilft, die Seite von Zeit zu Zeit von Ihrem Webseitenbetreiber oder Webseitenbetreiberin technisch prüfen zu lassen und eventuell Anpassungen vorzunehmen.
  • Google AdWords: Um das eigene Angebot bzw. die eigene Website innerhalb der Google-Suche in Verbindung mit bestimmten Suchwörtern anzuzeigen, können Sie Google-AdWords-Anzeigen schalten. Hier empfehlen wir eine langfristige Betreuung der Kampagne durch Fachleute, die Ihr Unternehmen kennen und Sie auch lokal laufend beraten.
  • Google My Business: Um Ihr Unternehmen innerhalb von Google-Produkten wie die Karten oder die Suche zu platzieren, können Sie kostenlos einen Google-My-Business-Eintrag erstellen. Wie das geht, haben wir in einem früheren Blog-Beitrag dokumentiert.

Also – lassen Sie die Finger von Register-Diensten. Investieren Sie lieber Ressourcen in die eigene Website und verpassen Sie dieser einen Suchmaschinen-Check durch Ihren Webseitenbetreiber oder Ihre Webseitenbetreiberin. Gerne beraten wir Sie dazu.

Newsletter

Bleiben Sie mit der Anmeldung für unseren Newsletter auf dem Laufenden und erhalten Sie Infos über neue Projekte, Blog-Beiträge oder was wir sonst so treiben.

Für den Newsletter anmelden